Seiteninhalt

Feuerwehr

Dass der größte Teil von Deutschland von rein Freiwilligen Feuerwehren betreut wird, ist vielen Bürgern gar nicht bewusst. Oft herrscht die Meinung vor, dass es ehrenamtliches Engagement nur hier bei uns auf dem „flachen Land gibt“. Die Freiwilligen Feuerwehren sind aber nicht nur in kleinen Gemeinden eine wichtige Stütze des deutschen Notfall- und Katastrophensystems, sondern auch in größeren Städten. Sie garantieren uns Bürgern einen hohen Sicherheitsstandard.

Wir wollen Ihnen auf diesen Seiten unsere örtlichen Feuerwehren und die verantwortlichen Männer und Frauen vorstellen. Sie erfahren Wissenswertes über die Feuerwehr, erhalten allgemeine Tipps für bestimmte Gefahrensituationen oder finden Ansprechpartner und Adressen.

Aufgaben der Feuerwehr

Die Aufgaben, die heute an eine Feuerwehr gestellt werden, sind vielseitig. Sie reichen von der Brandbekämpfung und der einfachen technischen Hilfeleistung über die Befreiung von eingeklemmten Personen nach Verkehrsunfällen bis hin zu Zwischenfällen mit Gefahrengut. Um eine schnelle und kompetente Hilfe leisten zu können, ist eine gute und fundierte Aus- und Fortbildung der Feuerwehrmitglieder notwendig.

Ausstattung und Fortbildung

Alle unsere Feuerwehrangehörigen leisten rund um die Uhr freiwillig und ehrenamtlich diesen wichtigen Dienst für unserer Bürgerinnen und Bürger. Sie opfern viele Stunden ihrer Freizeit, um Ihnen helfen zu können, wenn Sie Hilfe benötigen.
                                            
Neben einer guten Aus- und Fortbildung muss auch eine gute Ausstattung an Geräten und Fahrzeugen vorhanden sein. Hier hat die Verbands-gemeinde Eich in den vergangenen Jahrzehnten entsprechend investiert und wird auch in Zukunft unsere Feuerwehren mit der notwendigen Ausrüstung gut ausstatten und permanent auf dem aktuellen Stand der Technik halten.


Engagierte Helfer immer gesucht

Unsere Feuerwehren, Jugendfeuerwehren und auch Fördervereine suchen natürlich immer wieder neue und engagierte aktive Helfer. Unterstützen auch Sie unsere Feuerwehren und sprechen Sie die entsprechenden Personen in Ihren Ortsgemeinden einfach an, die wir auf unserer Internetseite als Kontakt nennen.

Die Feuerwehr freut sich über jede helfende Hand!

 

Der Notruf - Telefon: 112

Wenn es zu einem Brand oder einem Unfall gekommen ist oder ein Rettungswagen oder der Notarzt benötigt werden, zählen Sekunden

Wichtig ist, möglichst schnell die 112 zu wählen und den Notruf ruhig und vollständig absetzen.

Der Leitstellendisponent nimmt nun den Notruf entgegen. Er wird Ihnen die 5 W-Fragen stellen, um sich ein Bild der Lage zu machen.Wer ruft an?

  1. Wo ist etwas passiert?
  2. Was ist passiert?
  3. Wie viele Personen sind betroffen?
  4. Warten Sie eventuelle Rückfragen ab!

Das Telefonat wird durch den Leitstellendisponenten beendet.
Während der Abfrage gibt dieser die Informationen in den Computer ein. Durch diese rechnerunterstützte Alarmierung werden nun die Feuerwehr und gegebenenfalls auch Rettungswagen und Notarzt alarmiert. Über tragbare Funkalarmempfänger der Feuerwehrangehörigen der betreffenden Freiwilligen Feuerwehren werden diese alarmiert und erhalten eine Durchsage mit Informationen zum Schadensfall, zusätzlich werden die Feuerwehren mittels Sirene alarmiert.

Je nach Tageszeit verlassen die Feuerwehrmänner ihren Arbeitsplatz oder kommen von Zuhause. Schon kurz nach der Alarmierung treffen die Feuerwehrangehörigen an der Feuerwache ein und besetzen die Fahrzeuge sowie die Feuerwehreinsatzzentrale.
Die Fahrzeuge rücken zur Einsatzstelle aus und bereits während der Fahrt rüstet sich die Mannschaft mit der Schutzausrüstung aus. Bei einem Brandeinsatz werden beispielsweise schon die Atemschutzgeräte im Fahrzeug angelegt. Nach wenigen Minuten Fahrzeit erreichen die ersten Kräfte den Einsatzort. Einfacher ist es für die Feuerwehr den Einsatzort zu finden, wenn sie bereits auf der Straße durch Winken eingewiesen wird.


Rauchmelder können Leben retten

Informationen über die Funktionsweise eines Rauchmelders, worauf Sie beim Kauf achten sollten, die Installation sowie die gesetzliche Regelung finden sie unter www.rauchmelder-lebensretter.de

Wie reagiert man auf Gasgeruch?

Wenn Sie im Haus oder in der Wohnung den typischen Geruch von Gas feststellen, ist äußerste Vorsicht geboten. Um eine folgenschwere Explosion zu vermeiden, müssen sofort einige Maßnahmen ergriffen werden.

  1. Klingeln Sie nicht an der Wohnungstür, wenn Sie Ihren Nachbarn warnen. Machen Sie sich durch Rufen aufmerksam.
  2. Sperren Sie nach Möglichkeit den Hauptgashahn im Keller.
  3. Verlassen Sie mit Ihren Mitbewohnern das Gebäude.

Rufen Sie über Notruf 112 die Feuerwehr, aus sicherer Entfernung zum Gebäude.

Verhalten bei Fettbränden

Schnell kann es zu einem Fettbrand im Haushalt kommen. Grund hierfür sind oft zu hohe Temperaturen in einer Pfanne, Friteuse oder defekte Geräte.

NICHT mit Wasser löschen!

Durch das Wasser kommt es zu einer Fettexplosion. Das Wasser hat einen Siedepunkt von 100°C, es verdampft in dem brennenden Fett schlagartig. Bereits ein Liter Wasser wird zu 1700 Liter Wasserdampf. Dieser Wasserdampf schleudert das brennende Fett aus dem Topf und es verbrennt aufgrund der feinen Verteilung explosionsartig!

RICHTIG: Das brennende Gefäß mit einem passenden Deckel oder einer Löschdecke verschließen oder den Brand mit einen Fettbrandlöscher der Brandklasse F abzulöschen.