Seiteninhalt
09.10.2019

Lichtschutzfaktor fehlt

Die Weinlese ist in vollem Gang. Deshalb wollte VG Chef Maximilian Abstein wissen, welche Spuren der Klimawandel in den Weinbergen hinterlässt.

Winzerin Juliane Eller aus Alsheim bestätigt was schon in den letzten Jahren zu spüren war.
Beim Treffen im Wingert erklärte sie: „Die Weintrauben haben Sonnenbrand. Besonders der Grauburgunder der gerade gelesen wird. Da ist gründliche Selektion nötig und das geht nur in Handarbeit. Der vorausgesagte Regen ist heikel, denn die Haut der Trauben platzt leicht auf und darunter leidet die Qualität.“
Deshalb geht sie in diesem Jahr von einer Turbo Lese aus. 2018 fing die Traubenlese so früh an wie noch nie und auch in diesem Jahr fiel der Startschuss wieder sehr früh.
Pläne für die Lese zu machen, hat Juliane Eller aufgegeben erzählt sie lachend: „Die Natur macht den Plan“, täglich entscheidet sie neu, wenn sie von der Inspektion ihrer Weinberge zurückkommt.
Winzer Karsten Best aus Mettenheim beobachtet ebenfalls den Sonnenbrand an den Trauben. „Besonders bei den frühen Sorten wie der Huxelrebe“, wie er im Gespräch sagte: „Der Riesling scheint relativ robust und die roten Sorten stecken die heftigen Sonneneinstrahlungen besser weg.“
Alles in allem wird in diesem Jahr die Lese von der Menge her normal ausfallen. Doch die Zeiten im Weinberg ändern sich, da sind sich die beiden jungen Winzer ei

Kein Ergebnis gefunden.

nig.