Seiteninhalt

Eicher See

Aktuelle Situation der Vakuumentwässerung im Wochenendhausgebiet "Eicher See"

UPDATE

Folgende Stränge sind außer Betrieb genommen:

- Uferring 8,10,18,20,22,42,44,60
- Falkenplatz
- Falkenweg 43
- Rosenweg 46

Nach rückläufigen Hochwasser arbeitet der ZAR an der Wiederinbetriebnahme des Entwässerungssystems im Wochenendhausgebiet Eicher See. Wir bitten die betroffenen Anwohner um ihr Verständnis. Bitte rufen Sie nur an wenn Sie eine Störung an einem Abwasserschacht feststellen können.

Alle Stränge/ Straßen die oben nicht aufgeführt sind, sind freigegeben!

Der ZAR bittet die Eigentümer aufgrund der aktuellen Inbetriebnahme sicherzustellen, dass alle Hausanschlussschächte zugänglich sind.

Stand: 26.02.2021  10:00 Uhr

Hochwasser und seine Gefahren - Überflutete Gebiete sind nicht zu unterschätzen

Die Pegel der Flüsse steigen in den letzten Stunden durch Tauwetter und ergiebigen Regenfälle stetig an. Teilweise sind Straßen und Ufernahe Bereiche großflächig überflutet und gesperrt. „Die Feuerwehren in den vom Hochwasser betroffenen Bereichen sind bereits im Einsatz, um Vorsorgemaßnahmen zu treffen und vollgelaufene Keller leer zu pumpen“ so Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz. Der Landesfeuerwehrverband ruft die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten dazu auf, die Einsatzkräfte ihre Arbeit machen zu lassen und vom Katastrophentourismus Abstand zu nehmen. „Bringen Sie nicht sich und die Einsatzkräfte in eine zusätzliche Gefahr. Beachten Sie die Sperrungen und gehen nicht aus Leichtsinn in überflutete Gebiete“ so der Landesfeuierwehrverbands-Präsident weiter.

Tiefergelegene Bereiche wie Keller, Unterführungen oder Tiefgaragen in den Überschwemmungsgebieten sind keine geeigneten, sicheren Standorte, auch überflutete Straßen, Gehwege sollten nicht mit dem Auto oder dem Fahrrad befahren werden. Dort sind nicht erkennbare Risiken vorhanden.

Die Feuerwehr rät

  1. Bewegen Sie sich in Überflutungsgebieten nur auf einsehbarem Grund, meiden Sie Wälder und Hanglagen.
  2. Sichern Sie in gefährdeten Arealen Gebäudeöffnungen und Abwasserschächte, parken Sie Kraftfahrzeuge in höher  gelegene Gebiete um.
  3. Beachten Sie Absperrungen, Straßensperrungen und Halteverbote.
  4. Bitte folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte und behindern Sie deren Arbeit nicht.

 

Textquelle und weitere aktuelle Informationen über die Pegelstände in Rheinland-Pfalz finden Sie unter

www.hochwasser-rlp.de

Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz